zum Inhalt

BÜRGERINITIATIVE PAULUSVIERTEL E.V.

 

Gästebuch

» neuer Eintrag

Seite 1 von 7
<   1   2   3   4   5   6   7    >

19.05.2016 Uhr |  schrieb:
betreff:Paulusfest 
Text:Seite längerem bin ich verwundert das keine Aushänge oder Meldungen zwecks Paulusfest zu finden sind, jetzt lese ich hier das diese Stadtbekannte Veranstaltung nicht mehr stattfinden soll - ist das wahr :-( ???
Kommentar:Warum so anonym? Es ist eine tolle Leistung, daß eine kleine Bürgerinitiative 25 Bürgerfeste (1990 bis 2014!) organisiert hat - ehrenamtlich und freiwillig! Diese 25 Bürgerfeste sind mit dem Engagement von Hanna Haupt verbunden, die leider im Juni 2016 verstorben ist. Aber die Hoffnung ist ja berechtigt, daß sich eines Tages 'NachfolgerInnen' finden, die weitere 25 Bürgerfeste im Paulusviertel ehrenamtlich organisieren!
 
15.06.2014 Uhr | Milena schrieb:
betreff:Klasse Sache! 
Text:Das 25. Bürgerfest war wirklich schön!
Es gab viele Interessante Stände (die letzten zwei Jahre war das Angebot von Privat aber größer, das hat mir persönlich dieses Jahr gefehlt) und dank der vielen Veranstaltungsorte lernt man selbst nach paar Jahren im Paulusviertel noch neue Straßen kennen.
Es ist auch schön zu sehen, wie andere Höfe aussehen und wie die Menschen dort leben.
Macht weiter so, ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei!
*_*
 
13.06.2014 Uhr | Tom schrieb:
betreff:[kein Betreff] 
Text:Das Paulusbürgerfest ist kein Vergleich mit dem Paulusfest. Viele Stimmen schreinen nach dem Alten. Wir machen uns bitte nichts vor, denn die positiven Meinungen hier stammen ausschließlich von Gewerbetreibenden und Leuten, die auf sich aufmerksam machen wollen. Einiges was toll angepriesen war, war den Weg nicht wert.
Es sollte auf die Stimmen gehört werden und gemeinsam ein Weg zum so beliebten ehemaligen gemeinsamen Paulusfest und wenn es sein muss dann mit Eintritt.
Kommentar:Wir sind für alle dankbar, die sich mit Geld (das 'alte' Fest kostete rund 8.500 €! Auch jetzt kostet das Fest in den Höfen rund 3.000 €) und vor allem Zeit (rund 1000 Stunden müssen für die Organisation, Absicherung, Spendeneinwerbung und auch das Mülleinsammeln nach dem Fest ehrenamtlich zur Verfügung gestellt werden). Im übrigen heißt das Fest seit 25 Jahren 'Bürgerfest'; erst in den letzten Jahren nannten es einigee Leute 'Paulusfest' - 'Paulusbürgerfest' hat es aber noch nie jemand genannt.
 
10.06.2014 Uhr | Alex schrieb:
E-Mail:peterowka@yahoo.de
Web:http://www.musikersaiten.de
betreff:die Band vom Dach 
Text:Die tolle Band, die auf dem Dach gespielt hat, waren die Blackbirds, eine Beatlescoverband aus Halle. Danke für das Kompliment und schön dass es euch auch Spass bereitet hat. Wir haben uns über das insgesamt positive Feedback über unser Roortopkonzert sehr gefreut. Evt. hören wir uns ja nächstes Jahr wieder.
 
04.06.2014 Uhr | Holger schrieb:
E-Mail:info@gourmetkater.de
Web:http://gourmetkater.gourmieze.de
betreff:Fest von 2014 
Text:Also ich war da und fand das Fest toll. Leider konnte ich die einzelnen Stationen nicht besuchen, weil ich selber einen Stand hatte. Was ich so gehört habe, war das Angebot an den Stationen vielseitig und bunt. Denn wenn man bedenkt, daß Leute dieses Fest ehrenamtlich in ihrer Freizeit organisiert haben - Hut ab! Was war, ist vorbei und man muß aus dem etwas machen, was möglich ist. Deshalb wohl die Höfe.
Und wem die 'Lauferei' zuviel ist, der kann ja nächstes Jahr den Transport organisieren - und sich dazu mit den Behörden herumärgern :-) ! Und was ist daran verkehrt, einen Plan in der Hand zu halten? Kritik ja, aber wer meckert, soll es besser machen. Denn ein Bürgerfest lebt von den Bürgern - da heißt es mitmachen. Helfer werden garantiert 2015 noch gebraucht.
Klar, wer nur zum Glotzen kommt und unmögliche Dinge verlangt, der sollte auch bedenken, daß für dieses Fest kein Eintritt verlangt wird. Kostenlose Musik und Unterhaltung!
 
03.06.2014 Uhr | Sascha schrieb:
betreff:Bürgerfest  
Text:Das Bürgerfest hat uns auch nicht gefallen. Wie weitläufig, tlw. verloren und nicht gefunden. Die Lauferei für jung und alt. Wir möchten das alte Paulusfest wiederhaben.
Kommentar:Wir waren zum Paulusfest und wieder mal begeistert! Nun wüssten wir sehr gern, wer denn die tolle Band war, die auf dem Dach des Hauses spielte, Ecke Humboldt/Schleiermacherstr. („unsaniert“), es war so spitzenmäßig, wir dachten bei ersten Hören aus der Ferne, die Beatles wären wieder da…. Übrigens: das Gelände zum Hansefest oder gar zum Halle-Neustadt-Fest war viel, viel weitläufiger!
 
02.06.2014 Uhr | Sophia schrieb:
betreff:[kein Betreff] 
Text:Insgesamt eigentlich recht schön gemacht und auch gemütlich, leider viel zu weitläufig.
Was mir besonders gefehlt hat war warmes Essen außer Gegrilltes.

Könnte man es nicht wieder als Spontanparty rund um die Kirche machen?

Schade, es hat den Flair verloren, den ich so geliebt habe. Viele haben sich richtig Mühe gegeben, aber so weit vom Schuss wurden manche Höfe kaum besucht.


Kommentar:So ganz 'Spontanparty' war das ja nie - hat viel Arbeit und Mühe in der Vorbereitung gemacht und rund 10 000 € gekostet. Und 'weit vom Schuß'? Keiner der Höfe hat sich gestern beklagt über mangelnde Besucher, und die Entfernungen sind ja weit geringer als beim Hansefest oder gar beim Laternenfest.
 
01.06.2014 Uhr | Conny schrieb:
betreff:[kein Betreff] 
Text:Hallo,
ich möchte mal eine Kritik loswerden. Ich empfand das Paulusfest immer als etwas Besonderes und freute mich jedes Jahr darauf. Immerhin komme ich, bis auf wenige Ausnahmen, seit 1994. Seit dem es nicht mehr um die Rundstraße der Kirche ist, hat es doch sehr an Flair verloren.Es fängt ja schon beim Ausdrucken des Programmes an, was nicht klappte. Man schreibt sich dann das auf was einen interessieren könnte und rennt mit Stadtplan los. Überall viele kleine Feste, jeder macht sein eigenes und man kommt dazu. Vieles findet man nicht und man kann nun auch nicht mehr spontan entscheiden dann woanders in der Nähe zu gehen. Die Wege sind weit, vorallem mit Kindern, es schmerzen die Füße. Spontan was essen, auch nicht mehr möglich.
Ich finde es einfach nicht mehr schön. Es fehlt die Zusammengehörigkeit und das was so ein Fest ausmacht. Auch für die Mitwirkenden ist es sicher nicht mehr schön, denn sie haben nur was von ihrem eigenen kleinen Fest und können selbst nicht mal eben zu den anderen gehen.
Woran liegt es eigentlich, dass es nicht mehr um die Pauluskirche ist?
Vielleicht sollte man im Vorfeld Spenden sammeln, Flyer verkaufen und Spenden oder Eintritt am Festag nehmen.
In großer Hoffnung, dass das alte Flair zurück kehrt.
Conny
 
14.05.2014 Uhr | Xovi Lichter schrieb:
E-Mail:xovilichter2014@gmail.com
Web:http://www.xovilichter-oms.de/
betreff:Viel Erfolg! 
Text:Auch ich kannte die Seite überraschenderweise noch nicht. Tolle Sache, kann ich nur sagen. VIEL ERFOLG!
 
22.04.2014 Uhr | Gesine Haerting schrieb:
E-Mail:gesine.haerting@gmx.de
betreff:[kein Betreff] 
Text:Unter 'Spenden' ist doch aufgeführt, wer Sponsor ist, hier konkret des Paulusfestes in den Höfen. Da ist die HWG aufgeführt. Vor kurzem habe ich da auch noch Papenburg gefunden.
Kommentar:Wir haben vor kurzem die Liste der Spender aktualisiert - jetzt stehen dort die Spender für das kommende Bürgerfest am 1. Juni. Im übrigen steht es jedem frei, für unser Fest zu spenden und die damit verbundenen Aktionen (u.a. in diesem Jahr die Sanierung aller Bänke rings um den Rathenauplatz) zu unterstützen.
 
Viele kleine Leute, an vielen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Gesicht der Erde verändern.

Afrikanisches Sprichwort
© B�rgerinitiative Paulusviertel e.V., Hanna Haupt | © Webdesign, CMS, Hosting: Internetagentur lilac-media GbR Halle | © Luftbilder: Bernhard Witt
nach oben|Seite drucken